Hilfe – mein Kind hat Baby Neurodermitis

Neurodermitis beim Baby ist eine Entzündung der Haut mit starkem Juckreiz. Sie verläuft chronisch, ist nicht ansteckend und tritt in Schüben auf.

Heute leiden zwischen 12 und 15 Prozent aller Kinder unter dieser Krankheit. Bereits der Milchschorf ist eine Frühform, die sich ab dem dritten Lebensmonat beobachten lässt. Neurodermitis beginnt mit Hautveränderungen an Kopf und Gesicht. Die Entzündung geht weiter über den Hals, die Arme bis hin zu den Beinen. Durch den äußerst starken Juckreiz kratzen die Kinder die Haut immer wieder so stark auf, dass Bakterien eindringen. Infektionen sind die Folge.

Bei einigen Babys besteht die Chance, dass die Erkrankung bis zum Erwachsenwerden verschwindet. Die Behandlung konzentriert sich zunächst auf den Juckreiz. Salben und Cremes mit dem Zusatz von Harnstoff und kühlende Umschläge kommen zum Einsatz.

Außer mit den vom Arzt verschriebenen Mitteln kann man die Neurodermitis lindern, wenn man einige Dinge beachtet: Säuglinge sollten nachts mit Baumwollhandschuhen schlafen - so verhindert man das Kratzen. Halten Sie keine Tiere in der Wohnung. Entfernen Sie Teppiche, ziehen Sie einen Schutzbezug auf die Matraze. Kuscheltiere müssen regelmäßig gewaschen werden. Verzichten Sie auf raue Kleidungsstücke, parfümierte Cremes und Badezusätze. Nutzen Sie rückfettende Cremes.

Baby Neurodermitis kann immer wieder auftauchen - aber auch spontan geheilt werden.

Anzeige

Baby Markt Online-Shop, Ihr Babyfachmarkt für Babyausstattung

babywalz Brand 125x125

www.esprit.de

Anzeige

RSS-Feed

Babypedia Feed